Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Männerberatung Mannsbilder Tirol | Sommer-Newsletter 2018

Der Mannsbilder Newsletter erscheint vier Mal im Jahr und enthält aktuelle Informationen der Männerberatung Mannsbilder sowie kurze inhaltliche Beiträge. Eine Abmeldemöglichkeit besteht am Ende des Newsletters.


ThemenAktuelles

Jahresbericht 2017: Der Jahresbericht 2017 zum Thema „Was Männer wollen“ ist erschienen. Neben inhaltlichen Beiträgen zum Schwerpunktthema wird ausführlich über die Aktivitäten im letzten Jahr berichtet. Er kann auf unserer Website heruntergeladen werden bzw. gedruckte Exemplare können in der Beratungsstelle in Innsbruck abgeholt oder angefordert werden.


Beratungszeiten im Sommer: Bitte beachten Sie unsere geänderten Beratungszeiten in den Sommermonaten Juli und August. Sie finden diese auf unserer Website unter „Aktuelles“.

Männer-Selbsterfahrungsgruppen: Mit einem Erlebniswochenende haben die Selbsterfahrungsgruppen im Männerzentrum Innsbruck ihr Gruppenjahr 2017/2018 abgeschlossen. Im Oktober starten beide Gruppen in ein neues Arbeitsjahr. Die erste Gruppe beginnt am 16.10.2018, die zweite eine Woche später. Dieses Angebot gibt Männern die Gelegenheit, sich mit anderen in einer geschützten Umgebung, einer klaren Struktur und mit verbindlichen Regeln auszutauschen. Das Themenspektrum erstreckt sich dabei von der Beziehung zur Herkunftsfamilie, über Partnerschaft und Sexualität, Elternschaft, bis hin zu Krankheit, Abschieden und Tod. Dabei wird darauf geachtet, dass nur persönliche Erlebnisse und eigene Erfahrungen eingebracht werden. Die Treffen finden in zweiwöchigem Rhythmus statt. Mit einem von jeder Gruppe organisierten Schlussausflug im Juni 2019 endet das Gruppenjahr. Begleitet werden die Gruppenabende von Christian Luhan und Thomas Kröll (Start am 16.10.) bzw. von Günther Walch und Christian Posch (Start am 23.10.). Nähere Infos mit Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

10 Jahre Mannsbilder in Landeck: Am Mittwoch, den 17.10.2018 feiern wir ab 15 Uhr das 10-jährige Bestehen unserer Außenstelle in Landeck. Neben einem kleinen Rückblick auf unsere Tätigkeiten erwartet Sie ein Buffet und Livemusik. Bitte merken Sie sich den Termin vor!

Gleichstellung & Mannsbilder

Ermutigung zum Vatersein! Seit mehr als 15 Jahren ist die Beratung von Vätern ein wichtiger Schwerpunkt der Männerberatung Mannsbilder, wir sprechen grundsätzlich in jedem längeren Beratungsprozess das Thema Vatersein an. In den letzten Monaten haben mehrere Veranstaltungen zum Vatersein bzw. zu Männlichkeit und Fürsorge („care“) stattgefunden. Besonders beeindruckend finden wir Aussagen die bei der Enquete "Väter, Fürsorge, Arbeit" am 23.05. in Innsbruck getätigt wurden. Dr. Johannes Huber von der Uni Innsbruck zeigte auf: „Die Mehrheit der Kinder – Mädchen wie Jungs – erlebt die von Vätern mit ihnen verbrachte Zeit als nicht ausreichend! Dieser Befund ist seit Jahren stabil! Dieser Befund deckt sich mit der von Vätern selbst berichteten Zeitnot.“ - Besonders bedenklich finden wir diese Studienergebnisse im Hinblick darauf, dass es für alle Väter in Österreich gilt, egal ob getrennt lebend oder nicht. Der Mut zum Vatersein heißt unseres Erachtens auch Nein zu noch mehr Arbeitszeit (12-Stunden-Tag usw.)!


Burschen & Mannsbilder

Fachstelle für Burschenarbeit: U
nterschiedliche Angebote für JugendarbeiterInnen bieten wir im Rahmen der „Fachstelle für Burschenarbeit in Tirol“: drei bis vier Mal im Jahr organisieren und leiten wir den Arbeitskreis für Burschenarbeit für männliche Mitarbeiter. Ziel des Arbeitskreises ist die Schärfung des professionellen geschlechtsbewussten Blicks auf die (männlichen) Jugendlichen in den Arbeitsbereichen der einzelnen Teilnehmer (offene und verbandliche Jugendarbeit). Einmal im Jahr veranstalten wir eine eintägige Fortbildung gemeinsam mit den Kolleginnen von "Aranea", die die Fachstelle für Mädchenarbeit betreiben. Bei einem weiteren gemeinsamen Angebot der beiden Fachstellen besuchen wir Jugendzentren und bieten Unterstützung und Reflexionsmöglichkeit hinsichtlich der konkreten Burschen- bzw. Mädchenarbeit an: was fördert geschlechtsspezifisches Arbeiten, gibt es Konzepte oder ungenutzte Ressourcen... Zudem bieten wir Workshops für die Burschen, sowie Einzelberatung für die Mitarbeiter und Jugendlichen an. Alle Angebote, die wir im Rahmen der Fachstelle für Burschenarbeit stellen, werden von der Abteilung GA-Jugend des Landes Tirol finanziert und können kostenlos in Anspruch genommen werden. Über ein "Like" unserer Facebookseite würden wir uns freuen.

Gewalt & Mannsbilder

Gewaltprävention bei Männern stärkt die psychische Gesundheit bei Frauen: Am 19. Juni wurde beim einem Vernetzungstreffen in Wien zum Thema „Männlichkeit und Gesundheit“, an dem sehr kompetente VertreterInnen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich teilnahmen, der Gender-Gesundheitsbericht 2018 des Sozialministeriums präsentiert. Die Sozialministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein war anwesend. Auf 79 Seiten werden die aktuellen Forschungsergebnisse zum „Schwerpunkt Psychische Gesundheit am Beispiel Depression und Suizid“ präsentiert.
In den Referaten wurde wiederholt betont, dass Frauen und Männer gesundheitsrelevante Risiken unterschiedlich einstufen und auf diese unterschiedlich reagieren. Männer greifen über Suchtverhalten stärker „zur Selbstmedikation bei gleichzeitiger Nicht-Inanspruchnahme von Hilfs- und Beratungsangeboten, was letztlich zu einem erhöhten Suizidrisiko bei Männern führt“ (Seite 65). Mehrfach wird im Bericht darauf hingewiesen, dass Suizide deutlich häufiger von Männern verübt werden, Männer die drastischeren Suizidmethoden benützen und der Rückgang der Suizidrate seit 1986 bei Männern deutlich weniger ausgeprägt ist.
Univ.-Prof. Dr. Josef Aigner (Innsbruck) hat daraufhin in einem mit viel Applaus bedachten Statement bei der Podiumsdiskussion gefordert, dass die Hilfsangebote für Männer und männliche Jugendliche von der öffentlichen Hand finanziell besser ausgestattet werden müssen, wenn diese Forschungsergebnisse von der Politik ernst genommen werden. So warten beispielsweise bei der Beratungsstelle der Mannsbilder in Innsbruck über 40 Personen auf einen Beratungstermin, die Wartezeit betrage zwei bis drei Monate.
Im Gender-Gesundheitsbericht wird auch der Zusammenhang von Depression und Gewalt thematisiert. „Risikogefahren, an einer Depression zu erkranken oder Suizidgedanken zu entwickeln, sind Gewalterfahrungen, belastende Partnerschaften und Trennungen.“ (Seite 63). Dies sind auch die Schwerpunktthemen der Beratungen bei der Männerberatung Mannsbilder. Beim Gewaltthema trifft der gesundheitsfördernde Aspekt in mehrfacher Hinsicht zu, da durch die Gewaltprävention bei Männern nach wissenschaftlichen Erkenntnissen auch die psychische Gesundheit bei Frauen und Kindern wesentlich gefördert wird. 


Das Team der Männerberatung Mannsbilder Tirol wünscht einen entspannten Sommer!

Männerberatung Mannsbilder | 4 x in Tirol | Innsbruck | Wörgl | Landeck | Lienz

Gefällt mir

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Mannsbilder, unabhängiger Verein Männerzentrum in Tirol
für Bildung, Begegnung und Beratung
Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Martin Christandl
Anichstrasse 11
A-6020 Innsbruck

0512/576644
office@mannsbilder.at
www.mannsbilder.at
Obmann: Klaus Edlinger
ZVR-Zahl: 011849975